Wurfscheibenschießen auf dem Trapstand

Beim Wurfscheibenschießen wird mit einer Flinte und Schrotpatronen auf Wurfscheiben, die mit einer Wurfmaschine in die Luft geschleudert werden, geschossen.
Es wird auch als Tontaubenschießen bezeichnet, obwohl die fliegenden Ziele keine Ähnlichkeit mit einer Taube haben. Sie fliegen bis zu 76 Meter weit und das in unterschiedlicher Höhe und Winkel.
Das Wurfscheibenschießen gehört zu den Präzissionssportarten.

Das sollte man beim Wurfscheibenschieße wissen:

Waffe: Flinte / Kal. 12/70
Muntion: Bleischrot max. 24 gr.
Ausrüstung: Schießweste, Gehörschutz, Brille, Kopfbedeckung

Schrotgewehr
Schrotpatrone

 

  • Pro Wurfscheibe bei jagdlich und sportlich 2 Schuss
  • Es gibt nur Treffer und Nichttreffer
  • Auf dem Trapstand befinden sich 2 Wurfscheibenmaschinen (Turbulenzautomaten)
  • Wurfscheibenmaße: 110 mm Durchmesser, Höhe 25 mm, Gewicht 105 gr.